Tod - Wurzeln Asiens Tarot


Abbildung aus dem Tarot Wurzeln Asiens mit Erlaubnis der Firma AGM AGMüller, Neuhausen/Schweiz. © 1998 AGM. Weitere Reproduktion nicht gestattet.

Die Karte 'Tod' wird insbesondere in Filmen kräftig missbraucht. Dort steht sie für Mord und Totschlag. Dinge, die eben nicht Thema der Tarotkarte sind!

Der 'Tod' steht für ein natürliches Ende, in dem bereits ein Neubeginn angelegt ist.

Schon seit langem erkläre ich in Beratungen (oder auch bei Deutungen) die Karte durch einen Vergleich:
Stell dir einen Baum im Herbst/Winter vor. Er wirft die Blätter ab, zieht seine Säfte zurück... De facto ist der Baum jetzt tot. Aber das ist ganz normal und eine Voraussetzung dafür, daß er im Frühjahr wieder austreibt (= neu zum Leben erwacht). Die abgeworfenen Blätter bieten über Winter einer Vielzahl von Lebewesen Schutz und Wärme. Bis zum Frühjahr haben sich die Blätter unter der Schneedecke zu Humus umgewandelt und bieten so die Grundlage für vielfältiges neues Leben, das dann um den Baum herum wächst...
Dieser Ablösungsprozess im Herbst kann sehr schmerzhaft sein. dennoch ist es ein natürlicher Vorgang. Für den Baum gibt es auch keinen Grund, warum er die Blätter festhalten sollte. Er wird ein neues Blätterkleid bekommen - meist sogar prächtiger wie das alte.

Zu dieser Erklärung passt das Bild des 'Tod' im Wurzeln Asiens Tarot hervorragend:
Da liegt eine versteinerte, quasi gestorbene Frau - und aus ihrer Herzgegend, dem Bereich der tiefsten und innersten Gefühle erwächst ein Baum. In dieser Landschaft etwas Neues und absolut Ungewöhnliches!
Wie ich finde, eine wunderbare Illustration des Kartenthemas!


© Widar, 2001-2004. Alle Rechte vorbehalten.