II Medizinfrau - Vision Quest Tarot


Abbildung aus dem Tarot Vision Quest mit Erlaubnis der Firma AGM AGMüller, Neuhausen/Schweiz. © 1997 AGM. Weitere Reproduktion nicht gestattet.

Das Vision Quest Tarot hat einen indianischen Hintergrund - daher wurde die Karte Hohepriesterin in diesem Deck in Medizinfrau umbenannt.

Die Thematik der Hohepriesterin ist vielleicht gerade deshalb besonders plastisch dargestellt. Sie besitzt ein tiefes Inneres Wissen über die Zusammenhänge der Natur bzw. der Welt. Nicht angelesen oder gelernt, sie spürt es einfach; sie hat die Verbindung zur höheren Weisheit - dem was ich (im Abschnitt Wie funktioniert Tarot) den universellen Geist genannt habe. Im Indianischen ist das der Geist der Erde.

Auf der Karte ist zu erkennen, wie die Medizinfrau die Erde und alles auf ihr verinnerlicht hat. Bei rein sachlicher Betrachtung könnte das auch ein Bildnis auf ihrer Kleidung sein. Der Übergang zwischen Kleidung und (Um-) Welt ist jedoch nicht mehr auszumachen. Ihre Körperlichkeit verschwimmt; sie lebt in der Natur und ist die Natur.
Dass ihre Verbindung nicht nur auf das Erdelement beschränkt ist, sondern im wahrsten Sinne des Wortes All-umfassend (große Arkana!) wird auf vielfältige Weise dargestellt:
Das Wasserelement taucht als Fluss und im Mond auf;
das Feuerelement zeigt sich in der Sonne und im Rauch der Schale
das Luftelement in der Feder und dem Habicht

Der wichtigste Wesenszug der Hohepriesterin, die enge Verbindung mit der Gesamtheit der Welt, dem All, ist in keinem anderen Deck so deutlich dargestellt. Daher stelle ich die 'Medizinfrau' hier als die beste Umsetzung des 'Hohepriesterinnen-Themas' vor.


© Widar, 2004. Alle Rechte vorbehalten.